Weiterbildung

Fortbildung für TanzpädagogInnen

Inhalt

Die Fortbildung für Tanzpädagogen richtet sich an professionell arbeitende TanzpädagogInnen, die im Community Dance und/oder Laienbereich agieren und ihr bereits bestehendes Wissen erweitern bzw. ergänzen wollen. Der Fokus der Fortbildung liegt dabei auf der Wissenserweiterung von praktischen Beispielen, dem Vertiefen anatomisch-physiologischer Zusammenhänge und der Fähigkeit, neu gewonnene theoretische Kenntnisse gezielt einzubeziehen. 

Die Fortbildungsstruktur ist in vier Module gegliedert. Da die Module eigenständige Inhalte besitzen und in sich abgeschlossen sind, können diese auch unabhängig voneinander belegt werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen pro Modul begrenzt.

Teilnahme

Um an dem Fortbildungsangebot teilnehmen zu können, ist eine tanzpädagogische Vorbildung Voraussetzung. So müssen die BewerberInnen entweder eine tanzpädagogische Ausbildung (Bachelor-, o. Master-Abschluss, Diplom-Tanzpädagogik) oder ein mindestens fünf Jahre lange kontinuierliche tanzpädagogische Tätigkeit ausgeübt haben.

Für jedes Modul ist eine Teilnahmegebühr in Höhe von 150,-Euro zu entrichten.

Nach Abschluss eines Moduls oder mehrerer Module erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung - Ihr persönliches Zertifikat.

Module

Beginnend mit dem Modul 1 – „Körperbewusstsein“ am 18. & 19.11. 2017 erhalten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit verschiedene Methoden der somatischen Erziehung kennen zu lernen. Im Vordergrund steht die Sensibilisierung für den eigenen Körper und den Umgang mit Partnerinnen und Partnern. Bezugnehmend zur kinästhetischen Wahrnehmungslehre erhalten die TeilnehmerInnen Einblick in die Prozesse des Spürens und Fühlens.

Modul 1 – „Körperbewusstsein“

  • Body Awareness
  • Somatics
  • Pilates

Die Fortbildung beginnt mit einem 45-minütigen Körpertraining (Pilates).
Die Gesamtdauer des Modul 1 beträgt 12 Stunden
(18.11. von 10:00-18:00 und 19.11. von 10:00-14:00 Uhr).

 

Das Modul 2 – „Community Dance/Zielgruppengerechter Tanz“ findet am 07. und 08.04.2018 statt und orientiert sich an Handlungsfeldern der tanzpädagogischen Arbeit mit Kindern auf Grundlage folkloristischen und kreativen Bewegungsmaterials. Außerdem lernen die TeilnehmerInnen Grundprinzipien des zielgruppengerechten Tanzens kennen. Dazu gehört die Überzeugung, dass jeder Mensch mit Bewusstheit und Sinn für Gestaltung, fähig zur tänzerischen Bewegungsgestaltung ist.

Modul 2 - „Community Dance/Zielgruppengerechter Tanz“

  • TTI-Methodik (Tanz-Technik-Improvisation) (mit KorrepetitorIn)
  • Folklore-Methodik (mit KorrepetitorIn)
  • Zielgruppengerechter Tanz-Methodik (mit KorrepetitorIn)

Die Fortbildung beginnt mit einem 45-minütigen Körpertraining (Pilates).
Die TeilnehmerInnen erwerben Handlungswissen sowie theoretische Kenntnisse in einem Zeitraum von 12 Stunden (07.04. von 10:00-18:00 und 08.04. von 10:00-14:00 Uhr).

 

Im Wintersemester 2018/19 der Palucca Hochschule für Tanz Dresden findet  Modul 3 – „Vermittlung“ statt. In dieser Lehr Veranstaltung setzen sich die TeilnehmerInnen mit grundlegenden Prinzipien von Tanztechniken hinsichtlich ihrer Benennung und Vermittlung auseinander. Das setzt ein Verständnis des Bewegungsvokabulars und der ästhetischen Prinzipien des Klassischen Tanzes und modernen Tanzes/Zeitgenössischen Tanzes voraus. Sie befassen sich mit der Konzeption von Bewegungssequenzen, sowie längerer Lerneinheiten. Das betrifft u. a. Lerninhalte, die Gestaltung von Schwierigkeitsgraden sowie die Stoffverteilung über längere Zeiträume.

Modul 3 – „Vermittlung“

  • Methodik/Didaktik des Klassischen Tanzes (mit KorrepetitorIn)
  • Methodik/Didaktik des Zeitgenössischen/ Modernen Tanzes (mit KorrepetitorIn)
  • Laban Movements Analyses

Die Fortbildung beginnt mit einem 45-minütigen Körpertraining (Pilates).
Die Gesamtdauer dieses Moduls beträgt 12 Stunden (Von 10:00-18:00 und 10:00-14:00 Uhr).

 

Im Sommersemester 2019 beginnt das Modul 4 - „BEWEGUNG – kreativ erforschen/erspüren“ und somit das letzte Modul der Fortbildung. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Verortung von Mitteln, Wegen und Möglichkeiten kreativer Handlungsweisen.  Es werden Methoden und Strategien der tänzerischen Improvisation sowie Komposition erforscht, um kreative Prozesse in der tanzpädagogischen Arbeit zu fördern und zu beleben. In vielgestaltigen improvisatorischen Prozessen verbessern die TeilnehmerInnen ihre individuelle Bewegungsfindung und -organisation und entwickeln Mut, Fantasie, Selbstbewusstsein sowie Verantwortung gegenüber anderen.

Modul 4 - „BEWEGUNG – kreativ erforschen/erforschen/erspüren“

  • Improvisation-Methodik (mit KorrepetitorIn)
  • Partnering/Contact-Improvisation-Methodik (mit KorrepetitorIn)
  • Komposition (mit KorrepetitorIn)

Die Fortbildung beginnt mit einem 45-minütigen Körpertraining (Pilates).
Die Gesamtdauer dieses Moduls beträgt 12 Stunden (Von 10:00-18:00 und 10:00-14:00 Uhr).

 

Mit der Beendigung des vierten Modules endet vorerst der Zyklus der ersten Fortbildung. Über anschließende Fortbildungsreihen und -veranstaltungen informieren wir Sie rechtzeitig.

 

 

Termine

Modul 1„Körperbewusstsein“ am 18. & 19.11. 2017

 

Modul 2 - „Community Dance/Zielgruppengerechter Tanz“ am 07. & 08.04.2018

 

Die Termine für Modul 3 und 4 werden an dieser Stelle rechtzzeitig veröffentlicht.

 

Kontakt

Informationen zur Fortbildung:
f.coelho(at)palucca.eu

Anmeldung:

y.lee(at)palucca.eu