Studium

Studium im Ausland

Was bringt ein Auslandsstudium?

Der Sinn eines Studienaufenthalts im Ausland liegt nicht nur in der Erweiterung und Vertiefung der sprachlichen und fachlichen Kenntnisse, sondern bedeutet auch eine wichtige persönliche Erfahrung. Sein Studiengebiet aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und andere kulturelle und soziale Zusammenhänge zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen, sind Erfahrungen von denen Sie gewiss profitieren werden.

Wichtigste Voraussetzung für den Erfolg und den Nutzen ist eine sorgfältige Vorbereitung, die weitgehend von Ihrer Eigeninitiative abhängt. Die Zeit für die Vorbereitung sollten Sie keinesfalls zu kurz ansetzen: Die Erfahrung hat gezeigt, dass man in der Regel 12 bis 18 Monate benötigt.

Bei Planung des Auslandsaufenthalts sollten vorab folgende Punkte beachten werden:

Teilstudium

Möchten Sie einen Teil Ihres Studiums (ein oder zwei Semester) im Ausland absolvieren, sollten Sie zunächst das Studium an einer deutschen Hochschule beginnen und erst dann ins Ausland gehen, wenn Sie einen groben Überblick über Ihr Fachgebiet gewonnen haben, also etwa vom dritten Semester an oder noch besser nach dem Grundstudium. Möglich ist auch ein Aufbau- oder Vertiefungsstudium im Ausland nach einem abgeschlossenen Studium an einer deutschen Hochschule.

Im Falle eines Teilstudiums an einer ausländischen Hochschule ist es ratsam, sich für die Zeit des Auslandsstudiums beurlauben zu lassen. Von der Möglichkeit einer Exmatrikulation wird abgeraten, weil dadurch u. U. der Studienplatz an der deutschen Hochschule gefährdet wird und die Zugehörigkeit zur Krankenversicherung verloren geht. In jedem Fall empfiehlt es sich, vor einer Entscheidung beim Studentensekretariat und bei der Krankenversicherung genaue Informationen einzuholen.

Eine weitere Form des Auslandsaufenthalts ist die Ableistung von Praktika, die bei manchen Studiengängen obligatorischer Bestandteil des Studiums ist. 

Sprachkenntnisse

Um erfolgreich im Ausland zu studieren, müssen Sie die Sprache des Gastlandes gut beherrschen. Sie müssen nicht nur in der Lage sein, den Lehrveranstaltungen zu folgen, sondern sich auch selbst mündlich und schriftlich zu Themen ihres Faches zu äußern. Ein gleichzeitiger Beginn von Studium und Sprachunterricht ist deshalb nicht ratsam. Allerdings kann es zweckmäßig sein, auch während des Auslandsstudiums Sprachkurse an der Gasthochschule zu besuchen, um die vorhandenen Kenntnisse zu verbessern.

Falls Sie nicht über die erforderlichen Sprachkenntnisse verfügen, sollten Sie rechtzeitig vor Studienbeginn Sprachkurse in Deutschland oder im Ausland besuchen und auch sonst jede Möglichkeit nutzen, sich die nötigen Sprachkenntnisse anzueignen.

Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes

Haben Sie sich dafür entschieden, einen Teil Ihres Studiums im Ausland durchzuführen, sollten Sie möglichst frühzeitig - mindestens 1 Jahr im voraus - damit beginnen, Informationen zu den folgenden Punkten zu sammeln:

Hochschulsystem des Gastlandes

  • Welche Hochschultypen gibt es?
  • Welche Studiengänge und Spezialisierungsmöglichkeiten werden angeboten?
  • Bestehen Zulassungsbeschränkungen für bestimmte Fächer?
  • Wie ist das Studium aufgebaut? (Studienjahr, Semester, Trimester; Stufenstudium/-zyklen; Prüfungen) 

Zugangsvoraussetzungen

  • Ist vor Aufnahme des Studiums eine Sprachprüfung abzulegen? (Falls erforderlich: Termine, Prüfungsort, Anforderungen, Gültigkeitsdauer)
  • Ist vor Beginn des Studiums eine (fachbezogene) Aufnahmeprüfung abzulegen?

Anerkennung der im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen

  • Was kann anerkannt werden? (Diese Frage ist entscheidend wichtig für die Planung des Studienvorhabens. Sie sollten sie unbedingt vor der Ausreise klären, um zu vermeiden, dass Sie durch den Auslandsaufenthalt Zeit verlieren!)
  • Welche Stelle ist für Anrechnungs- und Anerkennungsfragen zuständig?
  • In welcher Form sind die Studien- und Prüfungsleistungen nachzuweisen?

Finanzierung des Auslandsaufenthalts

  • Sind an der ausländischen Hochschule Studiengebühren zu zahlen?
  • In welcher Höhe?
  • Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten im Gastland?
  • Welche Möglichkeiten der Förderung eines Studienaufenthalts im Ausland gibt es?

Administrative Vorbereitung

  • Welche Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen gibt es? (z.B. Visum, Jobmöglichkeiten neben dem Studium)
  • Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es?
  • Welche Unterlagen werden für die Bewerbung benötigt? (z.B. Übersetzung von Zeugnissen, Beglaubigungen, Gutachten)
  • Welche Termine sind einzuhalten? (z.B. Bewerbungsfristen, Termin der Sprachprüfung)
  • Wann muss ich das/die Urlaubssemester beantragen?
  • Brauche ich eine zusätzliche Krankenversicherung?

Informationsstellen

Auskunft zu Fragen, die mit einem Studienaufenthalt, mit Sprach- und Fachkursen oder einem Praktikum im Ausland in Zusammenhang stehen, können Ihnen die folgenden Stellen geben:

  • Mitarbeiter Rektorat / Akademische Auslandsamt
  • Studentenbüro
  • die Hochschullehrer
  • Botschaft des Gastlandes (Information über Studienmöglichkeiten, Bewerbungsverfahren und insbesondere zu Einreise und Aufenthaltsformalitäten)
  • Kulturinstitute des Gastlandes in Deutschland (Information über Studienmöglichkeiten)
  • ausländische Hochschulen (angebotene Studiengänge, Vorlesungsverzeichnisse etc.)
  • Kommilitonen mit Erfahrungsberichten